Corona-Ampelfarbe in den Heimstunden

Aktualisiert am: 18. Oktober 2020

 

Für den Ablauf unserer Heimstunden richten wir uns nach den empfohlenen Maßnahmen für die außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit. Quellen:

bOJA - bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit: www.boja.at

Corona-Ampel: corona-ampel.gv.at

 

Das bedeutet im Konkreten bei

Ampelfarbe GRÜN:

  • Programm nach Möglichkeit outdoor
  • Arbeit in Kleingruppen von max. 20 Kindern und Jugendlichen (exkl. LeiterInnen)
  • LeiterInnen bleiben während der Heimstunde in diesen Kleingruppen
  • Kleingruppen mischen sich während der Heimstunde nicht

Ampelfarbe GELB:

  • MNS notwendig, wenn kein Abstand gehalten werden kann
  • Desinfektion von kritischen Flächen

Ampelfarbe ORANGE:

  • Kleingruppen dürfen indoor nur mehr 10 Kinder und Jugendliche umfassen
  • LeiterInnen tragen immer MNS
  • kein Singen und Rufen indoor
  • geregelte Ankunft und Abholung (= keine parallelen Heimstunden)

Ampelfarbe ROT:

  • Heimstunden-Betrieb wird eingestellt bzw. auf online umgestellt

Flohmarkt - Abgabetag

Der nächste Flohmarkt - Abgabetag findet am Samstag, den 31. Oktober 2020 statt.

Wir bitten um Beachtung unserer Vorsichtsmaßnahmen:

  • Striktes Einhalten der Abstandsregel (1 bis 2 Meter) 
  • Das Betreten der Halle ist Kunden und Nicht-Mitarbeitern nicht gestattet.
  • Vor dem Haupttor werden die abzugebenden Dinge sorgfältig geprüft 

Infos für die Übernahme von Gegenständen beim Hallentor:

  • Zufahrt zum Hallentor: Einbahnregelung wie gewohnt (von der Tanzschule kommend) - maximal zwei Fahrzeuge
  • Keine Übernahme von verschlossenen Säcken, Kartons und anderen Behältern bzw. eventuell Sichtung des Inhalts
  • Keine Übernahme von verschmutzten und/oder zerlegten Gegenständen
  • Abgewiesene Gegenstände mögen bitte zum Bauhof gebracht werden

Vielen Dank!


Unsere Jahreseröffnung 2020/2021

Vergangenen Samstag fand die Jahreseröffnung in der Grube statt. Mit viel Kreativität schafften wir mit der innovativen Bechertelefonie den Abstand einzuhalten und gleichzeitig mit einem kurzen Gruß "Herzlich Willkommen bei den großartigen Bad Vöslauer PfadfinderInnen!“ alle Kinder und Eltern zu begrüßen. Im Sinne der Gemeinschaft fanden sich die Kinder mithilfe von praktischen Abstandsmessern in Kleingruppen zusammen und legten aus Schnüren einen uns PfadfinderInnen gut bekannten Spruch: GUT PFAD! Anschließend gab es für ein paar Kinder die Überstellungen in die nächste Stufe, welche bravourös gemeistert wurden. Ein netter Nachmittag, der mit Kaffee & Kuchen seinen Ausklang fand.


Flohmarkt am 7. & 8. November | ABSAGE

Auf Grund der derzeitigen Situation – bedingt durch Covid-19 – muss der heurige Flohmarkt, der im November im Kammgarnzentrum stattfinden hätte sollen, abgesagt werden. Ebenso muss der Bücher-Flohmarkt im November abgesagt werden.

Der 49. Flohmarkt wird daher voraussichtlich im April 2021 durchgeführt. Danke für Ihr Verständnis.


Alttextil-Container der Pfadfinder Bad Vöslau

Im Kammgarnzentrum Bad Vöslau (Hanuschgasse 1, beim Objekt 9A) befindet sich nun auch ein Alttextil-Container.

 

Dieser Container wurde - nach Einfahrt beim Haupttor links entlang des Stoffgeschäfts - beim Eingang zum Bücherflohmarkt aufgestellt. Rund um die Uhr besteht hier die Möglichkeit, Alttextilien, Bett- und Hauswäsche und Schuhe, paarweise gebündelt, in geschlossenen Säcken einzuwerfen.

 

Betrachten Sie dies als zusätzliches Angebot, um Ihre Alttextilien und Schuhe zu entsorgen. Der Container wird regelmäßig von der Firma ÖPULA geleert und die Pfadfinder Bad Vöslau bekommen dafür den Erlös (Kilopreis).

 

Wir nehmen aber weiterhin an den Flohmarkt-Sammeltagen gern Ihre Textilien und Schuhe entgegen, um sie beim Flohmarkt weiter zu verkaufen.

Der Erlös von Flohmarkt und Alttextil-Container kommt sozialen Projekten und der Jugendarbeit der Pfadfinder und Pfadfinderinnen zu Gute.


Pfadfinderjahr 2020/2021

Du willst Pfadfinderin oder Pfadfinder werden?

Für das neue Pfadfinderjahr 2020/2021 haben wir schon viele Neuanmeldungen entgegen nehmen dürfen. Wenn du dich für die Wichtel und Wölflinge (2.-4. Klasse VS) interessierst, setzen wir dich gern auf die Warteliste. Wir bitten hier um Voranmeldung:

Ein Heimstundenbesuch für NEUE Kinder/Jugendliche ohne Voranmeldung ist nicht vorgesehen.

 

Für Kinder und Jugendliche, die bereits letztes Jahr bei uns waren, starten die Heimstunden wie folgt:

  • Wichtel und Wölflinge: Di, 15.09. | 17.30-19 Uhr
  • Guides und Späher: Mi, 16.09. | 18-20 Uhr
  • Caravelles und Explorer: Mo, 14.09. | 19-21 Uhr
  • Ranger und Rover: Di, 15.09. | 19.30-21.30 Uhr

Heimstundenbeginn für "neue" Kinder:

In der Woche nach der Eröffnung (ab Mo, 21.09.) starten die Heimstunden für "alte" und "neue" Kinder und Jugendliche. Wir freuen uns auf auch und das neue Pfadfinderjahr!

  • Wichtel und Wölflinge: Di, 22.09. | 17.30-19 Uhr
  • Guides und Späher: Mi, 23.09. | 18-20 Uhr
  • Caravelles und Explorer: Mo, 21.09. | 19-21 Uhr
  • Ranger und Rover: Di, 22.09. | 19.30-21.30 Uhr

 


Bundesministerin Christine Aschbacher zu Besuch bei den Wichtel und Wölflingen

Am Donnerstag, den 23.07., durften die Wichtel und Wölflinge und deren Leiterinnen und Leiter Christine Aschbacher, Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend, in der Marschsandgrube willkommen heißen. Gemeinsam mit Bgm. Christoph Prinz, StR Anita Tretthann und LV-Präsident Helmut Salat wurden gute Gespräche geführt. BM Christine Aschbacher war interessiert an den Aktivitäten der Kinder und an der Umsetzung des Präventionskonzepts und den nötigen Maßnahmen. Sie betonte die Wichtigkeit des Einsatzes der ehrenamtlich agierenden JugendleiterInnen, die trotz der schwierigen Zeit den Kindern ein abwechslungsreiches und spannendes Programm bieten.


Die Versprechensfeier der WiWö's

Einige unserer Wichtel und Wölflinge haben in der letzten Heimstunde im feierlichen Rahmen ihr Versprechen in der Grube abgelegt. Einem Wichtel konnte auch der erste Stern verliehen werden.

Spielerisch wird dabei auch das Abstand halten umgesetzt.


Unsere WiWö's starten wieder durch


Stellungnahme und Information zum Gruppensommerlager 2020

Wir erleben gerade eine Zeit voller neuartiger Situationen und Herausforderungen, mit denen noch vor wenigen Monaten wohl niemand von uns gerechnet hat. 

Diese geänderten Rahmenbedingungen haben es auch für uns notwendig gemacht, unsere Planung des Gruppensommerlagers zu überdenken. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen seitens der Bundesregierung noch keine definitiven Richtlinien hinsichtlich der Durchführbarkeit von Sommercamps und insbesondere von Zeltlagern vor.

 

Ausgehend von den nun geltenden Richtlinien für den Schulbetrieb erscheint es uns allerdings nicht möglich, vergleichbare Standards, vor allem in Hinblick auf Abstandsregelungen und gemeinsame Nutzung von Sanitäreinrichtungen, auf einem Lager mit 100 (großteils minderjährigen) Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu gewährleisten. Die Durchführung eines Gruppenlagers bedeutet für uns zudem einen nicht unerheblichen organisatorischen und finanziellen Aufwand, der in Hinblick auf die derzeit unsichere Rechtslage zunehmend nicht mehr zu vertreten ist.

 

Unter diesen Gesichtspunkten haben wir uns dazu entschlossen, das Gruppensommerlager in diesem Jahr nicht durchzuführen.

 

Abgesehen von den genannten organisatorischen Aspekten erfolgt diese Entscheidung vor allem auch aufgrund der Sorge um die Gesundheit unserer TeilnehmerInnen, LeiterInnen und MitarbeiterInnen sowie deren Familien.

 

Wir sind darum bemüht, für die Kinder und Jugendlichen ein alternatives Programm zu organisieren, das der derzeitigen Situation eher entspricht als ein Gruppenlager – nähere Informationen dazu kommen direkt von den Leiterinnen und Leitern der jeweiligen Trupps.

 

Wir hoffen auf Verständnis für diesen drastischen Schritt und sind überzeugt, dass er in der jetzigen Situation für alle Beteiligten die beste Alternative darstellt.

 

Mit den besten Wünschen für die nächsten Wochen und Monate 

 

Elfriede Slechta (Obfrau)

 

 Andrea Jenny (Gruppenleiterin)

 

 Florian Völkerer (Gruppenleiter)

 

Lukas Kühschelm (Lagerleitung)

 


Verleihung der "Brennnessel"

Am 27.02. wurde der Stadtgemeinde Bad Vöslau sowie den Pfadfindergruppen Bad Vöslau-Gainfarn und Bad Vöslau im Rahmen einer festlichen Gala die „Brennnessel“ von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich überreicht. Damit kann das gemeinsame Projekt – die Rettung der Schweizerwiese in Bad Vöslau – in die Tat umgesetzt werden. 

Von ehemals vielen Feuchtwiesen am Übergang der Thermenlinie zum Wiener Becken sind heute nur noch Reste erhalten. Die Schweizerwiese ist eines dieser besonders erhaltenswerten Relikte. Sie wurde seit 20 Jahren nicht mehr bewirtschaftet und ist stark verbuscht. Botanische Raritäten wie Feuchtwiesen-Prachtnelke und Kurzknollige Pannonische Platterbse gibt es zwar noch, aber die Wiese muss dringend gepflegt werden, um ihr Verschwinden zu verhindern.

Daher ist deine Mithilfe gefragt, gemeinsam mit dem LandschaftsPflegeVerein Thermenlinie, diese besonderen Feuchtwiesen-Arten wiederherzustellen und zu retten! Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung – zum Wohle der Natur.

 

Pflegetermin am Samstag, den 28.3.2020

Treffpunkt um 9 Uhr beim Schilfweg in Bad Vöslau.

Dauer: 3 Stunden

Bitte mitbringen: Arbeitshandschuhe, feste Schuhe, Arbeitskleidung, Getränk

Weitere Infos gibt es hier.

 


Thinking Day am 22.02.2020

Am 22.2. ist World Thinkingday - nicht nur der Geburtstag von Baden Powell, sondern auch ein Anlass, um uns auf unsere Wurzeln in der Pfadfinderei zu besinnen.

Zu diesem Zwecke traf sich eine lustige Runde um bei einem Stadtspiel nicht nur ihre kreative Seite auszuleben, sondern auch internationale Freundschaften zu pflegen und sich mit einigen Gedanken und Zitaten Baden Powells zu beschäftigen. Im Zuge des gemütlichen Ausklanges bei Lagerfeuer und Unterstützung der lokalen Weinwirtschaft entstand auch ein Portrait gesammelter Weisheiten, das künftig das Heim zieren wird.

Weitere Fotos gibt es hier...



"Schlag den Leiter" - GuSp Heimstunde

Am Mittwoch fand in der Heimstunde ein kleiner Wettkampf zwischen Leitern und Kindern statt. Unter dem Motto "Schlag den Leiter" trat jeweils ein Kind, aus den verschiedenen Patrullen, gegen einen Leiter an. Es gab mehrere Aufgaben zu bewältigen wie z.B. ein Maßband abrollen bis es knickt, Obst und Gemüse teilen, sodass beide Teile gleich viel wiegen, Zeit abschätzen und Muster mit Lego nachbauen. Die ersten drei Spiele entschieden die Leiter für sich. Dann holten die Kinder auf und gewannen 4:3. In der nächsten Heimstunde müssen die Leiter den Preis, ein Stück Pizza pro Person, oder einen gesunden Salat nach Wahl auszahlen. Nach dem Wettkampf wurde noch das Heim geputzt. Durch einen überraschenden Stromausfall wurde die GuSp-Heimstunde singend beendet. 


60. Pfadfinderlotterie

Dieses Jahr jährt sich der Losverkauf der PPÖ bereits zum 60. Mal. Auch die Bad Vöslauer WiWö und GuSp werden wieder fleißig als LosverkäuferInnen bis Mitte April unterwegs sein. 
Es gibt dieses Jahr vor allem Reisegutscheine zu gewinnen, die ganz individuell eingesetzt werden können. Die Ziehung findet am 13. Mai 2020 statt.

 

"Der Reinertrag wird zur Förderung der PfadfinderInnenerziehung und -ausbildung, zur Errichtung, Ausstattung, Erhaltung und zum Betrieb von Stätten der Pfadfinderarbeit und für Sommerlager, sowie zur Schaffung guter Jugendliteratur verwendet." (PPÖ)

Weitere Infos gibt es hier: https://ppoe.at/meta/lotterie/


Punschhütte am Märchenhaften Advent

 

  Punsch trinken hilft!

Die Wild Rover der Pfadfinder Bad Vöslau konnten vorige Woche einen Teil des Erlöses vom letzten Jahr an die Caritas: Wir helfen.-Einrichtung a_way, eine Notschlafstelle für Jugendliche, übergeben. 

 



Fotos vom Eröffnungswochenende



Das war das Pfadfinderjahr 2018/19


Sommerlagerfotos

Die WiWö verbringen ihr Sommerlager in Kirchschlag. 

 

Fotos davon gibt es hier...

Die GuSp haben ihr Sommerlager in Langenlois verbracht. Impressionen davon gibt es hier...


Unterstützung für die Feuerwehr

Um eine noch bessere medizinische Erstversorgung von Notfallpatienten zu gewährleisten, hat die Feuerwehr Bad Vöslau in den letzten Monaten ihre Ausstattung erneuert. Die Pfadfinder Bad Vöslau konnten einen Teil dazu beitragen. Den ganzen Bericht gibt es hier.


Punschstand der Wild Rover

 

Der Punschstand der WildRover hat am ersten Adventwochenende winterlich begonnen.

 

An den nächsten drei Wochenenden gibt es wieder Glühwein, Orangen-, Apfel- und Kinderpunsch. 
Für das leibliche Wohl sorgen die leckeren Waffeln mit Eiern vom Sonnberghof in Großau und verschiedenen Toppings!

 

 

Die Pfadfinder Bad Vöslau wünschen einen
schönen und besinnlichen Advent 2018!

 


WiWö backen Kekse

In der WiWö-Heimstunde stand diesmal Kekse backen am Programm. Auch Eltern haben tatkräftig unterstützt und mit den Kindern gebacken. Die leckeren Kekse werden in der Weihnachtsheimstunde verkostet! 

 

Mehr Fotos gibt es hier...


CaEx binden Adventkränze

Schöne Adventkränze entstanden in der
Heimstunde der CaEx. Der 1. Adventsonntag kann kommen!


Unsere neue Kellerwand

Die neue Kellerwand konnte nun montiert und fertig gestellt werden. Die Platten wurden zuvor in den Heimstunden von den fleißigen & kreativen Helfern und Helferinnen aus allen Stufen bemalt. 


Gildeschießen am Nationalfeiertag

Das traditionelle 45. KK-Gildeschießen, 2. Fredi Petrik-Gedenkschießen, fand heuer wieder traditionsgemäß am Nationalfeiertag statt. 


Ein erfolgreiches Flohmarkt-Wochenende geht zu Ende

Der Lionsclub Bad Vöslau - Baden und die Pfadfinder Bad Vöslau konnten aufgrund des erfolgreichen 47. Flohmarkts der diensthabenden Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau, welche an beiden Tagen die Brandsicherheitswache stellte, eine Spende überreichen. Der Betrag kommt der Vöslauer Bevölkerung und den Einsatzkräften zugute. 


Renovierung der Roverhütte

Anfang Oktober wurde die Roverhütte geputzt und einige anstehende Arbeiten verrichtet. Die Brücke wurde komplett abgebaut und wird im Frühjahr in einem neuen Glanz erscheinen!


Eröffnung des neuen Pfadfinderjahres


Am 15.09.2018 fand die Jahreseröffnung in der Grube statt. Gemischte stufenübergreifende Gruppen absolvierten erfolgreich verschiedenste Stationen wie Dosenschießen mit geschlossenen Augen, Brücken bauen, Weberknotenkette und vieles mehr. Danach konnten die "Neulinge" der jeweiligen Stufen ihr Talent unter Beweis stellen. Den Abschluss bildete ein Lagerfeuer mit lustigen Spielen und Liedern. 

 

Ein Dankeschön an Florian Gintenreiter für die zur Verfügung gestellten Fotos!


Ältere Beiträge findest du im Archiv.